Foto eines Lautsprechers

Aktuelle Neuigkeiten

Falls Sie die aktuellen Mitteilungen zeitnah per E-Mail gesendet haben möchten, so können Sie sie hier abonnieren. Auf eine Mitteilung verweisen, können Sie mittels der entsprechenden URL im Archiv

Feb 2014
24

Förderpreis 2014: Software "Las Vegas Reconstruction" unterstützt Robotik-Entwicklung

an den Seitenanfang

Osnabrück, 24. Februar 2014

Mobile Roboter erkennen Hindernisse anhand von 3D-Umgebungskarten, basierend auf 3D-Scans. Die Scanner sind in den letzten Jahren so auflösungsstark geworden, dass selbst moderne Rechner hier schnell an ihre Grenzen bei der Berechnung und Darstellung der Umgebungsmodelle kommen.

Herr Dr. Thomas Wiemann hat für dieses Problem eine Freie Software Lösung entwickelt und dafür am 21.2.2014 den Intevation-Förderpreis für Freie Software an der Universität Osnabrück verliehen bekommen.

Das "Las Vegas Reconstruction" (LVR) Toolkit ist eine C++-Software-Bibliothek, die aus 3D-Messpunktwolken eine polygonale 3D-Umgebung erzeugt. Durch eine solche Triangulierung, also der Darstellung von 3D-Oberflächen als Dreiecksgitter, kann das Datenvolumen dramatisch reduziert werden.

Nach Ansicht von Prof. Dr. Hertzberg (Institut für Informatik der Universität Osnabrück) ist die LVR-Software weltweit eine der wenigen Softwarewerkzeuge, die dieses Problem löst, und "in Bezug auf Verarbeitungseffizienz und Rekonstruktionsgenauigkeit liegt sie in einer kleinen Spitzengruppe".

Im Rahmen der Arbeitsgruppe "Wissensbasierte Systeme" an der Universität Osnabrück beschäftigte sich Dr. Wiemann mit diesem Thema auch in seiner Dissertation ("Automatische Generierung dreidimensionaler Polygonkarten für mobile Roboter") sowie in weiteren Publikationen und internationalen Konferenzen zur Robotik.

Frank Koormann, Geschäftsführer der Intevation GmbH, lobte die Arbeit und hob in seiner Ansprache die Bedeutung von Freier (Open Source) Software in der Wissenschaft hervor. LVR fügt sich in einen ganzen Baukasten von Freie Software Komponenten in der Robotik ein und löst hier ein wichtiges Problem. So fördert das Toolkit die Forschung und Entwicklung in der Robotik und lädt andere Wissenschaftler ein, auf dieser Entwicklung aufzubauen.

Der Preis ist einer von über 20 Förderpreisen, die an der Universität Osnabrück jährlich für herausragende Promotions-, Examens- und Studienleistungen verliehen werden und ist mit 1000 Euro dotiert.

Das Osnabrücker IT-Unternehmen, Intevation GmbH, ist Spezialist für Freie Software. Schwerpunkt sind sichere Webanwendungen im öffentlichen Sektor: Für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat Intevation beispielsweise ein Online-Bewerbungssystem für das Deutschlandstipendium entwickelte, was von vielen Hochschulen bundesweit genutzt wird, auch von der Universität Osnabrück.

Weiterführende Informationen:

http://www.informatik.uni-osnabrueck.de/twiemann/
https://github.com/lasvegasrc/Las-Vegas-Reconstruction"

Nov 2013
26

Auch in der letzten Reihe wissen was läuft - OpenSlides 1.5 erschienen

an den Seitenanfang

Osnabrück, 26. November 2013

OpenSlides Logo

Das freie Präsentations- und Versammlungssystem OpenSlides ist seit heute, 26. November 2013, nach fast fünfmonatiger Entwicklungsarbeit in der Version 1.5 auf der Website verfügbar.

Emanuel Schütze, Mitbegründer von OpenSlides, erklärt die Vorteile der OpenSource-Software: „Die besondere Stärke von OpenSlides liegt im Bereich der Transparenz und Interaktion: Jeder Teilnehmer im Plenum kann mit dem eigenen Mobilgerät z.B. Anträge, Wahlergebnisse und die aktuelle Tagesordnung nachlesen, sich zu Wort melden, Anträge einreichen oder für eine Wahl kandidieren. OpenSlides bietet damit neue Möglichkeiten, um demokratische Prozesse auf Versammlungen interaktiver und transparenter zu gestalten.“

Damit dies möglich wird, gibt es auf technischer Seite einige Neuerungen in OpenSlides 1.5: Es wurde die Projektoraktualisierung so verbessert, dass nun auch PDF-Dokumente projiziert werden können. „Damit wissen Sie nun auch in der letzten Reihe was vorne läuft und können auf ihrem Mobilgerät die Präsentation verfolgen.“, erläutert Emanuel Schütze die neue Funktion. Zusätzlich haben die Entwickler eine Volltextsuche eingebaut und das vorgegebene Design der Projektorfolien überarbeitet. Emanuel Schütze: „Das ist natürlich noch nicht alles. Wer mehr über die Veränderungen in OpenSlides 1.5 wissen will, schaut am besten in unser Changelog oder probiert die Online-Demo auf unserer Homepage aus. Für alle diejenigen, die OpenSlides erst einmal kennenlernen wollen, planen wir im nächsten Jahr eine Informationsveranstaltung, um dort alle Funktionen ausführlich vorstellen und Fragen direkt vor Ort klären zu können." Interessenten für diese Informationsveranstaltung können sich vorab bei Emanuel Schütze melden.

Die Intevation GmbH unterstützt die Weiterentwicklung von OpenSlides (z.B. durch das Bereitstellen der Büroräume für das nächste OpenSlides-Entwicklertreffen vom 10.-12.1.2014 in Osnabrück). Für Veranstalter, die OpenSlides professionell einsetzen wollen bietet Intevation Beratung, Schulungen und Supportpakete an.

Weitere Informationen:

Ansprechpartner:
Emanuel Schütze
Intevation GmbH
Neuer Graben 17
49074 Osnabrück
E-Mail: emanuel.schuetze@intevation.de
Telefon: 0541 335083-746